Mausetot

Die Nacht als Verbündeten
Leise tastend
Bewege ich mich
Vorwärts
Vom Hunger getrieben
Doch das Laub raschelt
Verräterisch

-Nirgends ein Versteck-

Von Schatten zu Schatte
Ein Flügelschlag zerschneidet die Wolken
Silberner Mondschein badet mich

Flucht?

Zu spät!

Schon stürzt der schwarze Engel vom Himmel
Krallen bohren
Durchs weiche Fell
In mein Fleisch

Panisches quiecken
Erfüllt die Nacht
Als ich fliegen lerne
Mich die dunklen Schwingen forttragen

Die Welt klein wird
Die Welt pulsiert
Schwarz wird
Und mir so kalt

Der Verbündete verrät
Die Eule speist
Und ich werde nie wieder Hungern

Die Welt schläft
Als ich die Augen schließe
Schlafe
Für immer?
Dunkel!
Ich habe Angst